Gibt es einen realen „happy begin“ durch Online-Dating?!

 

Ich werde immer mal wieder gefragt, was ich von Online-Dating halte, darum möchte ich hier mal ganz persönlich von meinen Erfahrungen berichten.

 

Also, ich bin auf einigen Portalen angemeldet und kenne auch einige Paare, die sich so kennengelernt haben und auch noch nach Jahren glücklich verheiratet sind.

 

Einige Zeit war ich bei diversen christlichen Börsen und auch bei den großen weltlichen aktiv. Mit teils sehr ernüchterndem Ergebnis. Wichtig ist ein gutes Profil von sich selbst zu erstellen und auch schöne aussagekräftige Fotos sind natürlich von Vorteil. Anleitungen und wertvolle Tipps dazu bekommt man ausreichend von den verschiedenen Anbietern auf deren Homepages. Trotzdem ist es hilfreich, das eigene Profil von einem guten Freund des anderen Geschlechts nochmals kritisch betrachten zu lassen. Dann kommen auch schon die ersten Kontaktanfragen und in der Folge auch die Dates.

 

Doch auch wenn es „gut“ läuft, war es doch sehr oberflächlich. Am Anfang tappte ich ebenfalls in die Falle, dass ich mir aufgrund des scheinbar riesigen Angebots, den besten Partner raussuchen müsse. So trifft man sich mehrmals mit jemandem und lässt sich doch nicht wirklich auf eine Beziehung ein. Und als ich dann doch jemanden näher kennen lernen wollte, wollte der sich noch weiter umschauen...

 

Ganz generell war meine Erfahrung durchwachsen. Leider enttäuschten mich alle kostenlosen Portale - auch die christlichen. Sie sind meist unübersichtlich mit schlechten Filtern, so dass man sehr viel Zeit verliert bis man für sich interessante Profile findet. Lernt man die Menschen hinter den Profilen kennen, kommt oft die nächste Enttäuschung. So mancher Nichtraucher, zum Beispiel, war ein Gelegenheitsraucher und zwar bei jeder Gelegenheit.

 

Auch war ich mir bei einigen Kontakten nicht sicher, ob sie wirklich einen Partner suchen oder doch schon auf die eine oder andere Art gebunden sind, aber sich dennoch umschauen und/oder unverbindlichen Sex suchen. Leider gibt es diese Kontakte auch auf christlichen Seiten.

 

Viel besser sind hier Portale, die kostenpflichtig werden, wenn man weitere Dienste nützen möchte. Hier sind auf Grund der Zahlungspflicht und der Überprüfung der Identität meist nur die aktiv, die wirklich einen Partner finden möchten. Bei diesen Portalen macht man beim Erstellen des Profils auch einen Persönlichkeitstest, der die Grundlage für die weiteren Partnervorschläge ist. Dieses Matching empfand ich positiv und traf oft auch sehr genau was ich in einem Partner suchte. Und auch auf den weltlichen Portalen lernte ich manchmal einen gläubigen Christen kennen. Leider ist beides keine Garantie für eine gelungene Beziehung oder dem Entstehen von Gefühlen.

 

Und wie bei allen sozialen Medien ist auch beim Online-Dating vieles sehr oberflächlich, wenn man nicht in die gängigen Schemata (Frau: hübsch, zierlich, charmant, Mann: groß, sportlich, erfolgreich) passt, hat man es schwer. Oft reicht es einfach nur das Foto freizugeben um eine Absage zu bekommen. Oder man unterhält sich gut mit jemandem oder trifft sich einige Male, aber plötzlich meldet sich dieser nicht mehr. All das tut natürlich weh und braucht ein gutes Selbstwertgefühl um weiter einen Partner zu suchen ohne bitter zu werden oder zu beginnen das andere Geschlecht zu hassen. Meine Erfahrungen decken sich übrigens auch mit denen meiner männlichen Kumpels, die ich bei diesen Seiten kennenlernte. Es gibt kaum Unterschiede zwischen den Geschlechtern.

 

Dennoch bin ich nach gut einem Jahr immer noch Single und auch mit einiger Übung beim Chatten in diesen Portalen, bin ich nicht überzeugt, dass diese Form der Partnersuche mir entspricht. Aber heute gehört es zur Partnersuche dazu, weil man hier viele Singles treffen kann, die man im echten Leben nie treffen würde. Dazu gehören potentielle Partner genauso, wie all jene, die im echten Leben so gut wie keine Chance auf Kontakte hätten und hoffen diese Chancen online zu verbessern. Dazu möchte ich nur soviel sagen: Auch online muss man sich unterhalten können und auch wenn man das erste Treffen verzögert, irgendwann kommt es dazu und dann muss man auch im echten Leben überzeugen können.

 

Mein Fazit: eine für mich wertvolle Erfahrung durch sehr viele Kontakte und Dates in diesem Jahr, aber ich werde kein Geld mehr für ein weiteres Jahr ausgeben.

 

Diverse Medienempfehlungen zum Vertiefen des Themas Online-Dating:

Für uns geschrieben und zusammengestellt von Barbara Hauer, christliche Lebens- und Sozialberaterin i. A. © April/Mai 2018.

Kontakt: barbara.hauer@gmail.com