Singles: Seize the Day [12] - Gedanken zur Coronakrise (Gedicht)

Heute lässt uns S.P. an ihren Gedanken zur Coronakrise teilhaben. 

 

‚Am Ort wo Masken fallen, Kronen fallen, Tränen fallen, wo ich sing für dich...

Süßer Ort der Wahrheit

Kreuz und Thron

Ort der Kapitulation

Wo Dein Blick mich trifft

Dein Wort mich aufbricht und

Mich ins Leben ruft‘

(Anm.: Ort Der Wahrheit, Johannes Hartl Und Freunde)

 

 

Wie gehe ich um mit KONTROLLVERLUST?

Einmal mehr wird mir diese Tage zutiefst bewusst: 

‚Wir‘ Menschen haben NICHT alles im Griff, NICHT alles unter Kontrolle 

-was passiert,

-wie die wirtschaftliche Lage unseres Landes, Europas, der ganzen Welt weitergeht;

-wie es um die gesundheitliche und finanzielle Sicherheit in einigen Wochen steht;

-wann ich mich wieder ganz frei draußen bewegen darf,

-wann ich wieder ganz ‚normal’ persönlich meine sozialen Kontakte pflegen darf,

-welche Entscheidungen getroffen werden...

Auch ein bisschen inspiriert von einem Lied beschäftigen mich diese Tage Worte, die nun eine neue Bedeutung bekommen, Vieles was ich im Kopf schon lange weiß ...

 

-KAPITULATION

Kontrolle abgeben, kleine und große Lebensübergaben an Gott- täglich. 

Vor Situationen, die ich nicht beeinflussen kann, die ich nicht im Griff habe...

 

-VERTRAUEN 

Einem Gott vertrauen, der Alles weiß, Alles sieht und der der All-Mächtige ist. 

Es ist Nichts außerhalb von SEINER Kontrolle- 

und er ist vollkommen und gut und gerecht.

 

-FRIEDEN haben 

Tatsächlich muss ich sagen, wenn ich mich umschaue

in dieser Welt, 

in mich hinein, 

auf andere... 

finde ich gerade nur kurzfristig Ruhe und diesen Frieden, der meinen Verstand übersteigen soll, 

 

DAFÜR ABER 

Persönlich...Am Kreuz Jesu und am Vaterherz Gottes